Wir beraten Sie gerne persönlich! Rufen Sie uns an: +49 8663 800122

Elektro-Seilzüge

Elektro-Seilzüge sind oft die wirtschaftliche Alternative zu einem Kran oder einer Trommelwinde. Der Tirak und der Minifor bewähren sich seit vielen Jahren in einem weiten Einsatzspektrum.

 


Elektroseilzüge, Ein- und Zweischienenkatzen, Krane

Elektroseilzüge sind ein wichtiges Bindeglied für den Transport unterschiedlichster Lasten. Maschinenkomponenten werden mit der Hilfe eines Elektro-Seilzuges zu umfangreichen Maschinen zusammengebaut, Waren in Kisten oder sogenannten Big- Bags verladen oder zum Einsatzort verbracht. Bei Ausrüstung mit hydraulischen Motorgreifern können mit Elektroseilzügen auch Schüttgüter wirtschaftlich und zuverlässig umgeschlagen werden.

Wie der Name Elektro-Seilzug schon aussagt, handelt es sich hierbei um eine Kombination aus einem Elektromotor, mit weiteren Komponenten und einem Seiltrieb kombiniert. Zum wirtschaftlichen, und den Mitarbeiter entlastenden, Heben von Lasten.

Elektroseilzüge werden als ortsfest bezeichnet, wenn sie in sogenannter Fußausführung auf einer Unterkonstruktion montiert werden. Mit einem elektrisch angetriebenen Einschienen-Fahrwerk ausgerüstete Elektroseilzüge werden als Einschienenkatze oder Unterflansch-Laufkatze bezeichnet. Bei größeren Tragfähigkeiten werden auf den Kranbrücken laufende Zweischienenkatzen mit Elektrofahrantrieb verwendet. Elektroseilzüge werden auch mit geeigneten Komponenten wie Hängebahnsystemen, Ein- oder Zweiträger- Kranbrücken sowie Säulen- und Wandschwenkkranen zu leistungsfähigen Kransystemen kombiniert, um unterschiedlichsten Anforderungen gerecht zu werden oder größere Flächen wirtschaftlich nutzen zu können.

Der größte Vorteil der oben laufenden Krananlagen besteht darin, dass die Flurfläche frei zur Verfügung steht und für Produktionsprozesse uneingeschränkt genutzt werden kann. Auch zum Verziehen von Lasten in horizontaler Richtung werden Elektroseilzüge als Winden eingesetzt.

RO-TECH- Services

RO-TECH führt sämtliche für Elektroseilzüge und Krananlagen vorgeschriebenen UVV- Prüfungen gemäß DGUV V52 und V53 aus, prüft die elektrische Ausrüstung nach DGUV V3.

RO-TECH erledigt zuverlässig sämtliche von den Herstellern vorgegebenen Wartungs- und Instandsetzungsmaßnahmen in der eigenen Werkstatt oder direkt beim Kunden vor Ort.

RO-TECH liefert sämtliche benötigten Verschleiß- und Ersatzteile, neu oder gebraucht. Auch für ältere Elektroseilzüge, für die der jeweilige Hersteller oft nichts mehr liefern kann.

RO-TECH liefert sämtliche am Markt bewährten Elektroseilzüge und Ersatzeile, wie z.B.:
ABUS - DEMAG - DONATI - KONE – KULI - R.STAHL - SWF - VERLINDE

Einsatzfälle

Elektroseilzüge haben ein grenzenloses Einsatzspektrum. Egal ob in der Betonfertigteil- Herstellung, in Maschinenbaufirmen, im Fahrzeugbaubau oder in Gießereien, im Offshore Einsatz auf Ölbohr- Plattformen, bei Einsätzen mit speziellen Anforderungen in Lackierkabinen oder Raffinerien mit Ex- Schutz- Konditionierung. Alles ist machbar! Forderungen nach erhöhtem Korrosionsschutz für Außeneinsatz oder im Einsatz mit mehreren Kranen im Tandembetrieb - nichts ist unmöglich.

Die Komplettierung der Elektroseilzüge mit Anschlagmitteln wie Seilen, Rundschlingen und Anschlagketten oder Lastaufnahmemitteln wie Greifern, Traversen unterschiedlichster Konstellation, mit Vakuumhebern, Lastmagneten und speziellen Anschlag- oder Lastaufnahmemitteln, ermöglicht die Realisierung sämtlicher Ansprüche. Auch in Regalbediengeräten werden Elektroseilzüge als bewährte Hebezüge zur Erreichung der benötigten Hubgeschwindigkeiten gerne eingesetzt.

Elektroseilzüge sind standardmäßig in Kombination von Tandemzügen mit Traglasten bis ca. 250t verfügbar, als Einschienenkatzen bis zu Traglasten von 200t. Kompakt bauende Elektroseilzüge sind für Montagen auf Baustellen und in Werkhallen ideal geeignet, wenn große Hubhöhen und hohe Arbeitsgeschwindigkeiten gefragt sind.

Den Anforderungen an Elektroseilzüge sind durch die verfügbare Variantenvielfalt kaum Grenzen gesetzt.

Entwicklung

Ein Elektroseilzug, wie wir ihn heute kennen, hat bereits einen langen Entwicklungsweg hinter sich. Elektroseilzüge wurden und werden in unterschiedlichsten Bauformen gebaut. Jeder Hersteller hat eigene Präferenzen zur technisch erforderlichen oder optischen Gestaltung. Aus sichtbar getrennten Einzelkomponenten wie Hubmotor, Hubgetriebe, Hubbremse und Seiltrommel (sogenannte offene Windwerke, wie sie immer noch für hohe Traglasten und Ansprüche gebaut werden) entwickelten sich die Elektroseilzüge zu unterschiedlichsten Bauformen. Die immer noch gebräuchliche Bauform der Komponentenanordnung in einer Linie wird zunehmend durch Elektroseilzüge in C- Bauform abgelöst. Die C- Form ermöglicht günstigere seitliche Anfahrmaße.

Die Entwicklung der Elektroseilzüge steht niemals still.

Konstruktionsprinzip

Wie der Name Elektroseilzug aussagt, handelt es sich hierbei um eine Kombination aus einem Elektromotor mit weiteren Komponenten sowie einem Seiltrieb.

Die Drehzahl des Elektromotors mit einer separat elektrisch gespeisten Magnetbremse mit asbestfreiem Bremsbelag, wird über das Hubgetriebe auf eine gewünschte Arbeitsgeschwindigkeit an der Seiltrommel reduziert. In früheren Entwicklungsstufen wurden auch häufig Verschiebeläufermotore mit zwangsläufig funktionierender Konusbremse verwendet.

Das Hubseil eines Elektroseilzugs ist ein eminent wichtiges und hochwertiges Bauteil, da es die Verbindung zwischen der Last und de Seiltrommel auf lange Sicht sicherstellen muss. Das Hubseil ist ein hochentwickeltes Bauteil mit stark abweichenden Eigenschaften, je nach eingesetztem Draht- Vormaterial und Machart.Hubseile für Elektroseilzüge werden meist in verzinkter Ausführung verwendet.

Das Hubseil wird, je nach Einscherungsart, mit einem Ende auf der Seiltrommel oder am Zugmantel fixiert. Am anderen Ende des Hubseils ist eine Unterflasche mit einem Lasthaken montiert. Bei 2- oder mehrsträngigen Elektroseilzügen befindet sich in dieser Unterflasche eine (oder mehrere) Seilrolle(n), über die das Seil umgelenkt wird.

Elektroseilzüge müssen gemäß Vorschriftenwerk mit elektrisch wirkenden Endschaltern für die Hub- und Senkbewegung standardmäßig ausgerüstet werden. Weiter ist eine Überlastsicherung enthalten, die bei einer Überlastung von 5- 10% die Hubbewegung zuverlässig abschalten muss.

Spannungsversorgung und Steuerungsvarianten

Elektroseilzüge werden meist mit einer Betriebsspannung DS 400V- 50Hz betrieben. Für abweichende Spannungen sind Elektroseilzüge mit Sonderspannungen oder Frequenzen lieferbar. Meist werden heute Elektroseilzüge mit einer- Feinhub- und einer Schnell- Hubgeschwindigkeit geordert.

Bei der Steuerung haben Elektroseilzüge eine große Vielfalt zu bieten:

Neben der früher gebräuchlichen Steuerspannung von 230V-50Hz setzen sich bei aktuellen Elektroseilzügen Steuerspannungen von 24V (meist beim Einsatz von Frequenzumrichtern) oder 42V und 48V durch.

Über eine Hängesteuerflasche werden mittels Doppel- Drucktasten die Steuersignale zur Schützsteuerung übermittelt.

Eine immer häufiger anzutreffende Steuerungsvariante ist die Ausrüstung eines Elektroseilzugs mit einer Funksteuerung, um die Arbeitssicherheit zu erhöhen und dem Mitarbeiter mehr Aktionsraum zu ermöglichen.

Die schon angesprochene Schützsteuerung wird zunehmend durch Varianten mit einem Frequenzumrichter ersetzt, die z.B. eine stufenlose Geschwindigkeit, eine in Teillastbereichen erhöhte Dynamik und weitere Möglichkeiten wie frei programmierbare Endschalterpositionen ermöglicht.

Beratung durch erfahrene Fachleute

Bei der nachstehend beschriebenen Vielfalt von Ausführungen, Spezialitäten, Möglichkeiten und Einsatzarten von Elektroseilzügen ist eine Beratung durch erfahrene, neutrale Spezialisten der RO-TECH KG von unschätzbarem Wert.

Je nach Anforderungen wird der Spezialist meist zu Elektroseilzügen mit höherer FEM- Einstufung raten, da sich bei optimaler Auswahl die Instandhaltungskosten deutlich günstiger gestalten und sich die Gesamtkosten für den Einsatz des Elektroseilzuges auf die Lebensdauer gerechnet, als die kostensparendere Entscheidung herausstellen wird.

Einsatzvarianten

Die Ansprüche an einen Elektroseilzug sind sehr vielfältig und so gibt es für unterschiedliche Einsatzfälle entsprechend spezialisierte Ausführungen. So kann man zwischen einem Elektro-Seilzug in normaler oder kurzer Bauform wählen, um ein möglichst kleines Anfahrmaß zu erreichen.

Um lange oder sperrige Lasten sicher handeln zu können, können Elektro-Seilzüge auch in Kombination als Tandemzüge eingesetzt werden.

Zuletzt angesehen

Unsere Top-Marken

Kontaktformular

Persönliche Beratung
08663 8001-22